Brunch und Frühstück in New York City – Manhattan

Carsten 8. April 2013 Kommentare deaktiviert

Ich habe es endlich geschafft und habe vor Ostern die Reise über den Atlantik angetreten um eine Woche mit meiner Freundin in New York City zu verbringen. Wir hatten die besten Voraussetzungen, da wir bei einem guten Freund in Manhattan unterkommen konnten. Wir haben an jedem Tag bis auf einen (Bagel auf die Hand bei Dunkin Donuts) das Frühstück in New York zelebriert und sind quer durch Manhattan gefahren um die erste Mahlzeit des Tages zu uns zu nehmen :) – Und es hat sich gelohnt! In Manhattan gibt es zahlreiche tolle Spots zum Frühstücken und Brunchen, die die wir besucht haben möchte ich in diesem Artikel kurz vorstellen:

Eines vorab, alle Frühstücks Cafés die ich hier aufliste, liegen preislich im Mittelfeld. Die meisten sind sicherlich keine Geheimtipps mehr, aber es handelt sich hierbei dennoch weder um Touristenattraktionen noch um Sterneküche. Preislich kriegt man bei allen Cafés ein gutes Frühstück zwischen 10$ und 18$, einfachen Kaffee gibt es oft als Flatrate…aber man darf in New York nie den tip vergessen, das Trinkgeld liegt hier nochmal bei ca. 15%.

barney greengras new york upper westAm ersten Tag waren wir bei Barney Greengrass, dem rückblickend einfachsten Frühstückscafé unserer Reise. Das Café mit Delikatessenhandel blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück und trägt den Beinamen “The Sturgeon King” – bei Barney Greengrass gibt es viel Fisch, vor allem Sturgeon (Stör). Das Café selber ist sehr einfach gehalten und hier verirrt sich kaum mal ein Tourist hin. Viele Stammgäste trinken hier Ihren Kaffee und das Frühstück ist einfach und herzhaft (viel Eier, Beef, Kaffee…). Eine vergleichsweise schlichte Adresse mit viel Historie in der Upper Westside, genau genommen 541 Amsterdam Avenue, Ecke 86th Street. Im Schaufenster hängen viele Stars, besonders erwähnenswert sind die Bilder von Larry David und Leonardo DiCaprio.
Hier geht’s zur Webseite: http://www.barneygreengrass.com/welcome.php

popover cafe new york cityDirekt neben Barney Greengrass findet sich das Popover Café (551 Amsterdam Avenue, Upper West Side Manhattan) – dort ist es etwas schicker und das Café ist bekannt für…Trommelwirbel…seine Popovers ;) Das ist ein Gebäck mit Ei…dazu gibt es Erdbeerbutter – klingt komisch, ist aber lecker! Aber so wirklich wissen, was ein Popover ist tue ich nicht…daher Wikipedia. Ich muss aber leider sagen, dass sich das Popover Café bei meiner Rankliste hinten anstellen muss…zugegebenermaßen ist die Konkurrenz auch groß.
Hier geht’s zur Webseite: http://www.popovercafe.com/htmls/popoverFrames.htm

cafe-lalo-brunch-new yorkUm in der Upper West Side zu bleiben möchte ich als nächstes das Café Lalo vorstellen, ein Café was primär für Kaffee und Kuchen berühmt ist, in dem man aber durchaus gut frühstücken kann. Das Café Lalo hält ziemlich viel von dich selber, so ist die Webseite betitelt mit der bescheidenen Aussage: “Cafe Lalo – the most famous cafe in NYC, featured in the hit movie You’ve Got Mail”. Tatsächlich muss man hier vor allem am Wochenende mit einer kleinen Schlange vor dem Cafe rechnen…und JA, hier wurde “E-Mail für Dich” gedreht. Das Café ist sehr bunt und nett eingerichtet. Die Servicekräfte sind allesamt junge Asiatinnen mit sehr kurzen Röcken. Das ist zwar etwas strange, aber stört auch nicht weiter. Das Frühstück war jedenfalls köstlich (und der Kuchen sah unglaublich lecker aus). Das Café ist recht klein, vielleicht 40 Sitzplätze schätze ich mal. Hier gibt es eine Auswahl europäischer Leckerbissen, beispielsweise ein Italian oder ein Dutch Breakfast. Für mich gab es also Brot mit Gauda und dazu einen “Obstsalat” – ein halber, kleingeschnittener Apfel mit 3 Stücken Banane…aber was soll’s, der Kaffee war gut und es hat einfach Spaß gemacht hier zu brunchen. Absoluter Tipp, wenn auch noch eher zum Kuchen essen! Auch und hier geht’s lang: 201 West 83rd St.
New York, NY 10024
Webseite: http://cafelalo.com/cafe/

good-enough-to-eat-breakfast new york-fruehstueckDer letzte Tipp in der Upper West Side ist “Good Enough To Eat”, hier gab es auch am Montag Morgen eine kleine Schlange, circa 20 Minuten Wartezeit…am Sonntag war die Schlange deutlich länger! Anders als im Café Lalo sind es aber hier eher Stammgäste. Die Atmosphäre bei Good Enough To Eat ist toll und das Essen hat mir gut geschmeckt! Ihr Slogan:

“Serving American home cooking on the Upper West Side Since 1981″

Hier kann man auch abends mal ein Bier trinken gehen, auch die Bar sieht sehr gemütlich aus. Alles in Allem ein absoluter Tipp und auf jeden Fall einen Besuch wert! Hier müsst ihr hin: 483 Amsterdam Ave (At 83rd Street).
Hier geht’s zur Webseite: http://goodenoughtoeat.com/

cafeteria new yorkEin toller Tipp zum Frühstücken und Brunchen Downtown in Chelsea ist Cafeteria. Das Café ist im Vergleich zu den bislang erwähnten sehr modern und stylisch gehalten. Das Essen hier ist sehr abwechslungsreich und das Servicepersonal ist ausgesprochen freundlich! Man muss hier gefühlt mit etwas höheren Kosten rechnen als in den bisher erwähnten Frühstückscafés, aber es lohnt sich definitiv! Ansonsten sollte man sich zumindest die Zeit nehmen und hier einen leckeren Kaffee trinken gehen, denn die Atmosphäre bei Cafeteria ist sehr stimmig und angenehm. Ihr findet die Cafeteria 119 7th Avenue New York, NY 10010, hier geht’s zur Webseite: http://www.cafeteriagroup.com/

sarabeth's tribecaMein letzter Tipp zum Brunchen in New York ist das berühmte Sarabeth’s in Tribeca, einem sehr spanneneden Bezirk in Manhattan…irgendwie spannend hier, müssen wir uns beim nächsten mal mehr Zeit nehmen. Um ehrlich zu sein wollten wir eigentlich ins “Bubby’s“, die Schlange war aber am Sonntag zu lang…sicherlich aber auch ein Tipp, den ich aber nicht getestet habe. Mit Sarabet’s haben wir aber eine würdige Alternative gefunden mit weniger Wartezeit. Das Cafe ist sehr groß vergleichen mit den anderen Tipps, ehrlich gesagt war hier auch nicht jeder Servicemitarbeiter nett, preislich ist Sarabeth’s bei meiner Auswahl auch im höheren Bereich einzustufen. Das Frühstück und das Ambiente waren aber super! Das Publikum ist sicher nicht jedermanns Sache, schon sehr hipp und eher businessmäßig meiner Ansicht nach. Die Besitzerin ist sehr erfolgreich auch mit eigenen Rezeptbüchern und das Cafe ist ein wahres Flagschiff :)
Es gibt noch weitere Filialen in Manhattan, wir waren in Tribeca, 339 Greenwich Street…hier geht’s zur Webseite: http://www.sarabeth.com/

Fazit: Man kann in New York wirklich super Brunchen! Und die Zeit sollte man sich auch nehmen und nicht von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten hetzen. Die meisten meiner Tipps sind weiter entfernt von den Sehenswürdigkeiten und Touristenmassen, so dass man einen einigermaßen guten Eindruck vom “echten” New York bekommt. Ich hoffe ich habe bald die Möglichkeit die Liste zu erweitern, aber ich wollte erst mal nur die Cafés aufnehmen, die ich auch wirklich besucht habe.

Karte: Brunchen in New York – Manhattan


New York City – Manhattan Brunch Tipps auf einer größeren Karte anzeigen

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

  1. Gute Wohngegenden in New York – Wohnung mieten in Manhattan
  2. Cafe Chantant im Cafe Egmont Aachen
  3. Die Manhattan Love Suicides trennen sich!

Comments are closed.