Fidlar – Cheap Beer und bald Debüt Album

Carsten 26. November 2012 Kommentare deaktiviert

fidlarIm September ging der Track “Cheap Bear” von Fidlar durch die Blogs – hier könnt ihr den Track runterladen – funktioniert bestimmt super gut im Club, in Aachen muss ich den Club aber noch selber eröffnen, der Fidlar spielen könnte ;)

“I! DRINK! CHEAP! BEER! SO! WHAT! FUCK! YOU!”

Die 4 Jungs aus Los Angeles machen nun weiter, wo Sie aufgehört haben und geben Vollgas. Bei indieblogheaven habe ich den neuen Track “White on White” gefunden (s.u.), der etwas mehr Fuzz hat und melodiöser ist. Fidlar steht übrigens in Skater Kreisen für “Fuck It Dog, Life’s A Risk”. Selber sieht sich die Band gar nicht als “Garage-Punk-Band”, Ihre ersten Schritte kommen tatsächlich eher aus dem Hip-Hop Bereich. In einem Interview bei Pitchfork gibt es viele Infos zur Band – Leseempfehlung!

Im Januar kommt dann auch schon das Debüt Album (self-titled) über Wichita Records.

Fidlar – White on White

Fidlar kommen im Dezember auch für 4 Konzerte nach Europa, leider gibt es (noch) keine Termine für Deutschland. Der Vollständigkeit halber dennoch die Termine:

12-01 Paris, France – Espace B
12-02 Utrecht, Holland – Le Guess Who Festival
12-04 London, England – Dingwalls
12-06 Manchester, England – Soup Kitchen

Video zu Wake Bake Skate

Fidlar Debüt Tracklist

01 Cheap Beer
02 Stoked & Broke
03 White on White
04 No Waves
05 Whore
06 Max Can’t Surf
07 Black Out Stout
08 Wake Bake Skate
09 Gimme Something
10 Five to Nine
11 LDA
12 Paycheck
13 Wait for the Man
14 Cocaine

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

  1. Summer Cats releasen Debut Album
  2. Jake Bugg – der neue Dylan bringt sein Debüt nach Deutschland
  3. Beirut Album The Rip Tide und neuer Song im Stream

Comments are closed.