Gute Wohngegenden in New York – Wohnung mieten in Manhattan

Carsten 19. Juni 2013 Kommentare deaktiviert

new york - gute wohngegendenIch habe ja erst zuletzt über meine Erfahrungen in New York geschrieben und ein paar Cafes vorgestellt, in denen man in Manhattan wunderbar frühstücken kann! Nun kann ich von mir nicht behaupten, dass ich mich in New York schon super auskenne – wir haben jedoch abseits der Touristenmeilen viele Viertel erkundet und unser Gastgeber konnte uns einen ersten tollen Einblick gewähren, den ich hier gerne teilen möchte…
Vorab, was manch einem vielleicht gar nicht klar ist…wenn man im Tourismus von New York spricht ist zu 95% Manhattan gemeint! Dort sind die Wolkenkratzer, der Central Parc und 99% aller klassischen Sehenswürdigkeiten aus Reiseführern. Klar ist daher auch, dass es genau in Manhattan eben auch besonders teuer ist zu wohnen! Viele freuen sich bei der ersten Recherche sicherlich über tolle Angebote, Ihnen ist dabei aber oft nicht bewusst dass New York riesig ist und das Apartment womöglich im tiefsten Brooklyn ist (was keinesfalls schlecht sein muss).
Erst einmal werfen wir daher einen Blick auf die Viertel in Manhattan:

Gute Wohngegenden in Manhattan

Ganz im Süden befindet sich das Financial Destrict rund um die berüchtigte Wall Street. Hier tummeln sich Touristen und Börsengurus, echtes New Yorker Lebensgefühl kam für mich hier aber nicht auf! Das fängt meiner Ansicht nach erst etwas nördlicher an, ungefähr auf der Höhe von Little Italy! Little Itlay hat durchaus Charme, Chinatown hingegen ist etwas dubios und eher runtergekommen. Tendenziell fängt es daher für mich noch etwas nördlich an so richtig schön zu werden: Erst begrüßt einen Soho das Shopping und Szeneviertel im Süden Manhattans. Hier gibt es tausende Geschäfte und viele Galerien. Der Wohnraum ist gefragt und knapp, hier ist rund um die Uhr etwas los und es kann auch lauter werden.
Rund um den Washington Square erstreckt sich das “Village”, eines meiner zwei favorisierten Viertel in Manhattan! Hier sind zwar viele Bars und es ist auch durchaus “hip” im Viertel, es wirkt aber ruhiger in manchen Ecken des Village. Rund um die schöne Bleeker Street gibt es also sicherlich einige schöne Wohngegenden, die zwar auch im oberen Preissegment liegen dürften, aber dafür in ruhiger und schöner und dennoch echter New Yorker Nachbarschaft sind…ganz nah an allem was NYC zu bieten hat.
Etwas weiter nördlich ist zudem Chelsea noch spannend, dahinter wird es für mich kurzzeitig wieder etwas unattraktiver:
Denn rund um Times Square bis hin zum Central Parc ist es entweder sehr touristisch oder etwas karg. Hier ist der Trubel groß, Luft holen ist vor Ort kaum möglich. Tatsächlich gibt es hier günstige Apartments, das aber meist nicht ohne Grund.
Westlich und Östlich des Central Parc liegt nun vor allem mein Lieblingsviertel: Die Upper West Side! Von der Upper East Side habe ich leider wenig gesehen, beide Bereiche sollen sich aber sehr ähneln (auch wenn der ein oder andere Resident mir nach dieser Aussage sicher gerne den Kopf abreißen würde ;) ).
Uptown ist es tendenziell recht wohlhabender, es gibt viele Cafe und Restaurants, weniger Clubs oder Bars. Die Nähe zum Central Parc ist natürlich unglaublich wichtig für die Lebensqualität. Alles in allem herrscht an der Upper West Side eine tolle Mischung und eine sehr angenehme Atmosphäre. Man muss sich kaum einleben und kommt schnell im Viertel an. Der Weg bis Soho ist zugegebenermaßen verhältnismäßig lang, aber definitiv nicht ab vom Schuss!
Noch weiter im Norden folgt noch Harlem, ein Viertel das gerade sehr angesagt ist, in dem man aber noch recht günstige Wohnungen mieten kann. Es bietet sich zwar an, sich hier noch etwas schlaub zu machen in welcher Ecke von Harlem man sich niederlässt, tendenziell ist Harlem aber sicher! Sowieso habe ich mich in ganz Manhattan niemals unsicher gefühlt. Sollte jemand nun anhand dieser Empfehlungen eine Wohnung in Manhattan mieten wollen, dann kann ich das Online Portal 9flats.com empfehlen. Hier bieten Privatpersonen Ihre Wohnungen oder einzelne Zimmer zur Untermiete an…man sollte ja nach Geschmack hier genauer hinschauen, ob es sich um eine separate Wohnung mit eigenem Bad handelt, oder tatsächlich nur um ein Zimmer. Beides hat Vorteile, der Preis variiert hier natürlich auch stark je nach Größe und Lage der Wohnung. Im Vorfeld bietet es sich an die Bewertungen der Nutzer genau zu lesen, dann findet man hier eine echte Alternative zu Ferienapartments oder Hotels.

Weitere gute Wohngegenden in New York

Möchte man einen Großteil der Zeit in Manhattan verbringen oder zumindest so flexibel sein, dass man spontan nach Manhattan fahren kann, dann bietet sich Brooklyn als Wohnort an! Brooklyn ist sehr groß und es gibt bessere und schlechtere Viertel. Vor allem Williamsburg ist empfehlenswert, wenn man keine Abneigung gegen Trends und Hipster hat. Auch weitere Gegenden sind sicherlich sehr nett und wohnlich, hier kann ich aber leider (noch) keine Empfehlungen aussprechen.
Ansonsten würde ich die anderen Gebiete ausschließen, vor allem wenn man für 1-2 Wochen als Tourist New York erkunden möchte. Man findet vielleicht günstige Wohnangebote in Queens oder der Bronx, Queens ist aber weit außerhalb und vor allem die South Bronx soll wohl noch relativ gefährlich sein.
Soweit zu meinen Tipps zu den guten Wohngegenden in New York und den Mietwohnungen. Viel Spaß auf der Reise, eins ist sicher – es wird unvergesslich sein!

Titelbild: via Flickr @ Ben Fredericson

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

  1. Brunch und Frühstück in New York City – Manhattan
  2. neue Platten von The Lodger, Fun, Manhattan Love Suicides
  3. Die Manhattan Love Suicides trennen sich!

Comments are closed.