Indie Musikfilme – eine kleine Auswahl

Carsten 4. April 2013 Kommentare deaktiviert

Mal wieder eine längere Blogpause eingelegt, dieses mal war ein New York Urlaub Schuld daran :) – und eben dieser motiviert mich gerade wieder mehr zu bloggen…aber dazu bald mehr! Heute geht es mir um Musikfilme und als Listenfan und Sammelfreak möchte ich hier mal anfangen eine Liste zu erstellen, die ich mit und mit für interessierte Leser, aber auch für mich selber erweitern möchte.Zu unterscheiden sind in erster Linie Konzertfilme und Spielfilme, wobei ich mich hier gerne auf Spielfilme konzentrieren möchte…hier ist nämlich nicht von vorne herein klar, dass es einen bedeutenden Bezug zu Musik gibt. Bei meiner Auswahl sollte außerdem ein guter Soundtrack nicht ausreichen, der Soundtrack muss schon ein wichtiger Part des Filmes sein, sonst könnte man hier jeden Independent Film auflisten.
Als erstes schaue ich mal meine DVDs durch und fange einfach mal mit der Liste an:

controlControl: Meiner Meinung nach einer der wichtigsten Musikfilme überhaupt! Joy Division ist eine grandiose Band zwischen Underground und Mainstream wie kaum eine andere. Der Film ist von Anton Corbijn in scharz-weiß unglaublich stark in Szene gesetzt. Sam Riley und Alexandra Maria Lara spielen glaubwürdig und die Musik und Geschichte sind besser als jede Fiktion es leisten könnte.




junoJuno: Juno ist eine richtige Indieperle ;) mit der guten Ellen Page in der Hauptrolle. Geprägt wird der Film vom Soundtrack, der größtenteils aus Lieder der Moldy Peaches (Kimya Dawson + Adam Green) oder Kimya Dawson Solo besteht. “Anything Else But You” ist ein toller Song und die Moldy Peaches sind für mich oft kopiert, doch nie erreicht worden. Das Finale des Filmes in dem Ellen Page und Michael Sera den Song singen wurde auf Youtube fast 10 Millionen mal geklickt.


garden stateGarden State: Der gute Zach Braff (primär bekannt aus Scrubs) ist sicherlich nicht jedermanns favourite Schauspieler…Garden State ist aber erstens ein guter Film und zweitens spielen The Shins hier eine zu bedeutende Rolle, so dass der Film hier einfach erscheinen muss! Der Film kann im Independent Bereich als kommerziell erfolgreicher Klassiker bezeichnet werden und gehört in jede gut sortierte DVD Sammlung ;)



500-days-of-summer500 Days Of Summer: Der Film findet hier tatsächlich nur Erwähnung, weil zu Beginn “There Is A Light That Never Goes Out” besprochen wird, in einer Situation, die sich so manch ein Musikfreund sicherlich nicht nur ein mal in seinem Leben ausgemahlt hat :) Der Film und der restliche Soundtrack sind gut, bisschen schmalzig halt und hier und da ein bisschen gewollt Indie…aber auch dem Film sollte man aus oben genannten Gründen eine Chance geben.



into-the-wildInto the Wild: Kurz und knapp – Sowohl der Film als auch der Soundtrack von Eddie Vedder sind so gut, dass ich hier eine ganz klare Kaufempfehlung für jedermann aussprechen muss! Sean Penn, Emile Hirsch und Eddie Vedder allesamt mit einer Meisterleistung. Tolles Gesamtkunstwerk!





the-perks-of-being-a-wallflowerThe Perks of Being a Wallflower: Ich habe den Film noch nicht gesehen und gerade erst mit dem Buch angefangen. Vielleicht lieber Morgen, wie der deutsche Titel lautet, ist sicherlich so etwas wie der Konsens Indie Film des vergangenen Jahres. Der Sountrack ist aber zumindest nur halb Konsens, denn neben den Smiths, David Bowie und Sonic Youth sind auch New Order, Galaxie 500 und die Cocteau Twind vertreten. Sehr vielversprechende Mischung, landet mit großer Wahrscheinlichkeit im Regal!



walk the lineWalk The Line: Zugegebenermaßen ist die Geschichte von Johnny Cash alles andere als Indie ;) – aber der Film ist einfach großartig, nicht zuletzt aus der musikalischen Perspektive! Man könnte hier jetzt auch noch Ray erwähnen, ein starker Film, bei dem zumindest für mich aber die Musik nicht so sehr im Vordergrund steht wie bei Walk the Line. Daher führe ich den Film hier mit gutem Gewissen mit auf.




half nelsonHalf Nelson: Half Nelson ist ein sehr guter Film mit einem gut aufgelegten Ryan Gosling vor seinem großen Durchbruch…das alleine bringt den Film aber nicht in diese Liste. Jedoch was Half Nelson hier in die Liste bringt ist die große Ankündigung auf dem Cover “Mit der Musik von Broken Social Scene“. Und tatsächlich befinden sich immerhin 4 Track der Kapelle auf dem Soundtrack zum Film. Diese Kombination bringt den Film auf die Liste…gekauft habe ich die DVD allerdings nicht (kann man aber machen), die Songs von Broken Social Scene sind auch nicht exklusiv, weshalb auch der Soundtrack nicht wirklich kaufenswert ist.



Sind ja immerhin schon ein paar Filme zusammengekommen bis hierhin. Wer Lust hat, der gibt doch weitere Tipps in den Kommentaren ab! Bis ich die Liste weiter fortsetze könnt ihr ja nach Musikfilmen bei musikfilm.net stöbern

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

  1. Indie Pop Adventskalender: Türchen 1 – Woods
  2. Move On – Roadmovie mit Mads Mikkelsen
  3. Kurzfilm Wow and Flutter mit “The Orchids” im Background

Comments are closed.